zur Übersicht (4 von 37) | Zurück | Weiter

Popkorn-Lunge durch e-Zigaretten Liquid? – Studie falsch interpretiert!

München, 12.12.2015. Seit kurzem berichten deutsche Medien offensiv über eine aktuelle Harvard-Studie und den Inhaltsstoff bzw. das Liquid-Aroma Diacetyl, welches in Verdacht steht eine sog. „Popkorn-Lunge“ auszulösen. Auch hier wird abermals aus einer kleinen Mücke ein großer Elefant gemacht.

Ungeachtet der Tatsache, dass diese Thematik allen seriösen und namhaften großen deutschen Liquid-Herstellern seit etlichen Jahren bekannt ist und nahezu alle aus genau diesem Grund ausdrücklich auf die Verwendung solcher Stoffe verzichten, möchten wir Ihnen hiermit trotzdem gerne ausführlich darlegen, warum diese Medienberichte erstens vollständig überzogen sind und zweitens vielmehr wohl nur dem Zweck dienen sollen, Nutzer von e-Zigaretten und die Bevölkerung noch tiefer zu verunsichern.

Eine Tabaklobby- bzw. Pharmalobby-gesteuerte Verbreitung solcher Berichte ist hierbei nicht von der Hand zu weisen, sondern vieles deutet sogar besonders darauf hin, dass e-Zigaretten Nutzer entweder lieber wieder rauchen sollen, oder besser noch statt einer e-Zigarette lieber die Nikotinprodukte der Pharmakonzerne verwenden sollen. Das Nikotin in solchen Produkten ist natürlich nicht schädlich... aber das ist ein anderes Thema.

Auch Anti-Raucher-Organisationen und Institutionen wie dem DKFZ rund um die wohl größte e-Zigaretten Gegnerin Fr. Dr. Martina Pötschke-Langer spielen solche Berichte natürlich in die Hände um das Thema „e-Zigarette“ weitergehend zu dramatisieren.

Zunächst stellen wir nach Sichtung der benannten Harvard-Studie (Quelle) fest, dass diese in den USA durchgeführt worden ist, bei welcher man aus über 7.000 in den USA verkauften Liquids ganze 51 Liquids „ausgewählt“ und diese dann getestet hat. Es handelte sich laut Studienbericht sogar um eine bewusste Selektion von einzelnen Liquids! Bereits bei dieser "Selektion" ist eine Manipulation der Studienergebnisse nicht auszuschließen sondern vielmehr zu erwarten.

Es handelt sich also im Großen und Ganzen zunächst um Liquids, welche in den USA verkauft werden. Insbesondere in den USA findet der Aromastoff Diacetyl des öfteren Anwendung in Liquids für elektronische Zigaretten.

Seriöse deutsche Liquidhersteller verzichten jedoch explizit auf die Verwendung solcher Aromastoffe, da diese sich des benannten Risikos einer „Popkorn-Lunge“ o.ä. durchaus bewusst sind, wie z.B. der Hersteller von Happy Liquid, welcher Inhaltsstoffe und Aromen vor Verwendung auf Lungenverträglichkeit ausführlich untersucht und eben genau aus diesem Grund auf die Verwendung von Diacetyl, verwandter Diketone oder Triacetin verzichtet.

Grundsätzlich bedeutet eine Verwendung selbst dieser Aromastoffe, vor allem für einen Dampfer, welcher vorher Tabakzigaretten geraucht hat, jedoch kein erhöhtes Risiko, sondern vielmehr ein um ein bis zu 100-fach geringeres Risiko im Vergleich mit Tabakrauch.

Warum dies so ist, können wir im Folgenden schnell und einfach erklären:

Wir stützen hierbei unsere Ausführungen auf einen wissenschaftlichen Kommentar von Dr. Farsalinos (Quelle), einem der weltweit anerkanntesten Forscher zu elektronischen Zigaretten und Liquids.

Entsprechende deutsche Medienberichte zum Thema Diacetyl suggerieren dem Leser, dass dieser sich bei Verwendung von Diacetyl-haltigem Liquid dem „erhöhten Risiko“ einer „Popkorn-Lunge“ aussetzt. Grundsätzlich ist dies nicht von der Hand zu weisen, denn Diacetyl kann in hohen Dosen(!) eine sog. „Popkorn-Lunge“ auslösen. Ein sog. „erhöhtes Risiko“ kann sich hierbei jedoch nur auf einen Nichtraucher beziehen – und auch nur dann, wenn er Diacetyl-haltiges Liquid verwendet.

Wenn man jedoch davon ausgeht, dass der Leser bzw. Verwender von Diacetyl-haltigem Liquid vorher geraucht hat, was nahezu auf alle Nutzer von elektronischen Zigaretten zutrifft, so sollte man vor allem bedenken, dass Tabakrauch im Durchschnitt eben eine um bis zu 100-fache Menge der Stoffe Diacetyl (und Acetylpropionyl) enthält.

Weiterhin wurden in den meisten Liquid-Proben der Harvard-Studie derart niedrige Konzentrationen an Diacetyl gefunden, dass eine Schädigung der Lunge hierbei nicht zu erwarten ist. Dies wurde von den forschenden Wissenschaftlern jedoch nicht erwähnt bzw. evtl. sogar bewusst ignoriert.

Der Leser der Studie und der folgenden Medienberichte glaubt also nun, dass ein neuer schädlicher Inhaltsstoff in e-Zigaretten Liquids gefunden worden ist, welcher sehr sehr schädlich ist.

Dass dieser Stoff jedoch nur in vereinzelten Liquids vorkommt und die festgestellte Diacetyl-Konzentration zudem weit unter der in Tabakrauch liegt und man nicht unmittelbar von einer physiologischen Schädigung ausgehen kann, wird verschwiegen.

Ein weiteres Mal soll die Bevölkerung hierzulande also einen extrem schlechten Eindruck von elektronischen Zigaretten erhalten. Man lässt abermals völlig außer Acht, dass nahezu alle Nutzer von e-Zigaretten vorher geraucht haben und dadurch vorher einem immens höheren Risiko ausgesetzt waren – auch dem an einer Erkrankung an einer "Popkorn-Lunge".

Auch an dieser Stelle weisen wir gerne wieder auf die Schlussfolgerung des Wissenschaftler Prof. Jean-Francois Etter von der Universität Genf hin, was generell zu erwarten ist, wenn die Bevölkerung solch schlecht recherchierten und gezielt gestreuten Medienberichten Glauben schenkt:

"Weniger Raucher steigen um.
Und wenn weniger umsteigen, sterben mehr."
(
Quelle)

Es kann nach wie vor nicht sein, dass die Bevölkerung hierzulande bewusst in die Irre geführt und pausenlos verunsichert wird. Warum werden Raucher wie in anderen Ländern (z.B. England) im Sinne einer Schadensminimierung (Harm Reduction) nicht dazu ermutigt auf die e-Zigarette, eine wesentlich weniger schädliche Alternative, umzusteigen?

Leider erwarten wir auch in Zukunft noch die eine oder andere Schreckens-Meldung der deutschen Presse zu e-Zigaretten – die Tabak- und Pharmalobby, sowie militante Anti-Raucher Organisationen werden ihren großen Gefallen daran finden und sich wahrscheinlich bei jeder dieser falschen bzw. völlig überzogenen Horror-Meldungen eine Flasche Champagner öffnen.

Wir werden Euch natürlich aber auch in Zukunft wie immer auf dem Laufenden halten und vor allem wie gewohnt wissenschaftlich fundiert und gut recherchiert aufklären.

In diesem Sinne,

„Don’t be a Smoker, just be Smart“

Euer iSmokeSmart Team

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Starterset e-Zigarette

© 2015, iSmokeSmart. Alle Rechte vorbehalten. Abdruck und Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung und Quellen-Nennung. Von externen Seiten darf natürlich per Link auf diesen Blogartikel verlinkt werden!

 

 
 
 

Kommentar schreiben

Bewertungen sind nur mit gültiger e-Mail Adresse möglich!

Sie müssen Ihre Bewertung per Link bestätigen, bevor wir diese freischalten können.
Den Link hierzu finden Sie in der an Sie automatisch versendeten Email.

Um Missbrauch vorzubeugen, werden Bewertungen erst nach Überprüfung freigeschaltet.

Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

 


WICHTIG: Bitte vergessen Sie nicht Ihre Bewertung per Link zu bestätigen. Prüfen Sie am besten gleich nach Ihrer Bewertung Ihren Email Account.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.